Mit Grün ins Grüne

1970 M01 1 · von Kathrin Figerl

5 Ausflugsziele rund um Wien

Auch wenn Wien zum zweiten Mal in Folge zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt wurde, ist das Bedürfnis nach Ruhe, Natur oder auch nach Gipfelkreuz und wohlverdientem Berghütten-Essen im schönen Wien oft groß. Keine Frage, in Wien gibt es einige Grünoasen und Abwechslung zum Stadtalltag und wenn man sich nach mehr Ruhe oder noch mehr Natur sehnt fahrt man mit Bahn oder Bus raus aus Wien. Doch viele Ausflugsziele sind ohne Auto schwer oder mühsam zu erreichen. Um als Autoloser nicht immer auf Altbekanntes oder Naheliegendes ausweichen zu müssen, oder von (nicht idealen) Abfahrtszeiten abhängig zu sein, bietet Eloop die perfekte Lösung.

Wenn du richtig Bock auf Natur, See oder ein deftiges Berghütten-Essen hast, nicht weißt wohin, dann lies weiter und vielleicht findest du deinen perfekten Trip-Tipp!

Die km- und somit auch die Zeitangabe erfolgt durch die Annahme, dass sich der Startpunkt in der Wiener Innenstadt befindet.

Kahlenbergdorf

Man muss nicht aus Wien herausfahren um Dorfidylle und Heurigenatmosphäre mit Ausblick genießen zu können. Mit knappen 12km und nicht einmal einer halben Stunde Fahrzeit lädt das Kahlenbergdorf für einen spontanen Ausflug ein. Die steilen und engen Gassen des Kahlenbergdorfes verleihen diese authentische Urigkeit, die durch die Weingärten und Wanderwege unterstrichen werden. Für Kost und Wein sorgen die Heurigen und Restaurants, die man entweder am Hafen entdeckt, während man vorbeiziehende Schiffe beobachtet, oder weit oben mit Ausblick auf das Dorf, die Donau und Wien. Den vermutlich besten Ausblick hat man vom Heurigen Hirt. Hier wird ohne Speisekarte gutes, bodenständiges Essen vom Buffet und eigener Wein bestellt. Im Kahlenbergdorf kann man ohne viel Planen und Überlegen auch nach der Arbeit seinen Feierabend genießen.

Kaltenleutgebner Steinbruchsee
Für Wiener eher unbekannt ist das Naturgebiet und Biotop in Perchtoldsdorf. Der Steinbruchsee liegt 27 km von der Wiener Innenstadt entfernt, so ist man in nicht einmal einer ¾ Stunde dort. Auch wenn es kein Badesee ist, kann man dort nach einer kleinen Wandertour durch den Wald gemütlich verweilen, aber auch ohne Wanderung, kann man Ruhe und Natur gemütlich am Wasser genießen. Im nahen Umfeld liegt auch die Aussichtsplattform Josefswarte und ein paar Gasthäuser und Hütten.

Myrafälle

Schon 1801 faszinierte das ins Tal schießende Wasser den Kaiser Franz II und seine Gattin Kaiserin Maria Theresia. Auch über zwei Jahrhunderte später begeistern die 125m hohen Myrafälle zahlreiche Besucher. Nach einer knappen Stunde, ca. 74km, befindet man sich am Parkplatz in Muggendorf. Dort beginnt der Rundwanderweg, für den etliche Holzbrücken und Stiegen errichtet wurden. Der Erhaltungsbeitrag beträgt 5€ für Erwachsene und für unter 15 Jährige 1,5€, Kinder bis 5 Jahren besuchen die Wasserfälle gratis. Vorbei an dem Areal der Myra Wasserfälle, geht es durch den Wald bis zu einem Stausee, dort gibt es den Karnerwirt wo für Verstärkung gesorgt wird. Die Myrafälle in Muggendorf gehören sicher zu den schönsten Wasserfällen Österreichs und sind somit nicht nur für Familien ein spannendes Ausflugsziel. Dein E-Car kannst an der EVN Charging Station in Muggendorf aufladen. Die Ladestation befindet sich 7 Gehminuten von dem Eingang zu den Myrafällen entfernt.

Schöpfl

893 Meter. Das ist die Höhe des Schöpfls, dem höchsten Berg des Wienerwaldes. Eine gute Stunde, ca. 55km, braucht man um zu den diversen Anfangspunkten der Wanderrouten zu kommen. Oben angekommen gibt es nicht nur das Schöpl-Schutzhaus, sondern auch den Aussichtsturm „Matraswarte“. Von dem Turm aus genießt man ein 360° Panorama, welches vom Tullner Feld, über Wien bis hin zum Schneeberg reicht.

Zum Gipfel führen mehrere Wege. Der kürzeste Anstieg führt vom Islandpferdezentrum Forsthof weg, die Gehzeit beträgt 50 Minuten. Von der Ortschaft St. Corona am Schöpfl geht meine 1 Stunde. 2 Stunden dauert die Wanderung, wenn man beim Sattel der Klammhöhe oder vom Schöpflgitter beginnt.

Hohe Wand
Klettermaxerl, Tiervernarrte, Flugbegeisterte, Wanderfreudige und alle die es noch werden wollen – aufgepasst. Innerhalb von 1h 10min, ca. 74km, erreicht man den Naturpark Hohe Wand. Gegen eine geringe Mautgebühr und einen erschwinglichen Eintritt erschließt sich einem eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt. Dort findet man Aktivitäten wie wandern mit Lamas und Alpakas, ein Klettergebiet, zahlreiche Gastbetriebe zum Einkehren, die Flugschule Fly Hohe Wand, Wildtierfütterungen, der Streichelzoo und natürlich diverse Wanderrouten und die bekannte Aussichtsterrasse Skywalk. Auch wenn die Anreise mit einem E-Car relativ weit ist, muss man sich keine Sorgen machen, auf der Strecke plötzlich stehen zu bleiben. Denn Besucher des Naturparks Hohe Wand können ihre E-Cars an zwei E-Tankstellen kostenlos aufladen (3,7kW). So kann man während seinem Besuch das Auto laden und sich anschließend sorgen- und stressfrei auf den Heimweg begeben.

Wenn du jetzt so richtig Lust hast unser schönes Wien kurz zu verlassen, dann schnapp dir ein Eloop Auto in deiner Nähe und los geht’s. Kuschlig zu zweit im Smart oder doch mit deiner Familie oder Freunden im BMW. Falls du die Eloop App noch nicht hast, dann einfach in deinem Appstore runterladen und innerhalb von 2 Minuten registrieren. Egal, ob es ein Wandertag, ein gemütlicher Spaziergang oder ein Entdecken von neuen Orten wird, ab 7.50€ pro Stunde oder 49,90€ pro Tag hast du dein eigenes E-Car einen ganzen Tag für zwei Personen.

Und das Beste, du fährst ins Grüne mit 100% Ökostrom.